Landesehrungen für Salzburger Pfadis

Anlässlich unseres Landeslagers vom 3.-13.8.2014 in Bad Hofgastein mit insgesamt 1.800 Teilnehmerinnen wurden nachstehende 30 LeiterInnen von der Landesregierung für ihre jahrzehntelange ehrenamtliche Tätigkeit ausgezeichnet. Landeshauptmann Haslauer hob bei seiner Ansprache besonders die zweijährige Vorbereitung mit 300 ehrenamtlichen MitarbeiterInnen und 250 LeiterInnen sowie die geschätzten 130.000 Stunden ehrenamtlicher Arbeit rund um das Lager hervor. „Viele erfolgreiche Persönlichkeiten haben ihre Bereitschaft zum verantwortungsvollen Handeln bei den Pfadfindern erworben. Sie sind Vorbilder, auf die wir stolz sind. Mit ihrer Arbeit in der Landesorganisation Salzburg der Pfadfinderinnen und Pfadfinder machen sie das Leben in unserem Land reich und vielfältig. Die geleistete Jugendarbeit verdient Anerkennung, unsere Bestätigung und Ermutigung“, so der Landeshauptmann.

für über 50 Jahre ehrenamtliche Jugendarbeit – mit dem Ehrenbecher des Landes Salzburg:

Präsident Hans-Georg Keplinger

für über 30 Jahre ehrenamtliche Jugendarbeit – mit dem großen Verdienstabzeichen des Landes Salzburg:

Vizepräsidentin Dr. Roswitha Gatterbauer, Peter Reimann, Finanzleiter Kurt Heidinger, Landesleiter Nikolaus Lebeth und Landessekretär Rudolf Erda

für über 20 Jahre ehrenamtliche Jugendarbeit – mit dem Verdienstabzeichen des Landes Salzburg:

Landesleiterin Brigitte Erda, Regina Behensky, Birgit Wolkersdorfer, Fritz Ortner, Adi Moser, Jürgen Messner, Wolfgang Mittasch und Christian Haggenmüller

über 10-Jahre ehrenamtliche Jugendarbeit – mit einer Dankes- und Ehrenurkunde des Landes Salzburg:

Marie Theres Lebeth, Susi Probst, Anna Slemic, Silvia Schäfer, Daniela Roittner, Bernhard Erda, Christian Adelsberger, Michael Gallhammer, Bernhard Zagel, Michael Monz, Stefan Gefahrt und Thomas Gefahrt

Hohe Landesauzeichnung für zwei verdiente Pfadfinder

Im Rahmen eines Ehrungsfestaktes in der Salzburger Residenz wurden kürzlich zwei verdiente Salzburg Pfadfinder vom Land Salzburg ausgezeichnet. „Wenn ich so in die Runde blicke, sehe ich Menschen, die mehr als das Übliche getan haben, ich sehe Menschen mit Vorbildwirkung, auf die wir stolz sind. Sehr viele Verdienste beruhen auf ehrenamtlichem Engagement. Und das ist eine wichtige Grundlage unseres Zusammenlebens in der Gemeinschaft“, so der Landeshauptmann.

Prof. Mag. Bernard Stockinger aus Oberndorf erhielt aus der Hand von Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer das Große Verdienstzeichen des Landes Salzburg. Bernhard Stockinger ist seit 45 Jahren Pfadfinder, davon 30 Jahre in diversen Leitungsfunktionen. Zudem ist er seit fünf Jahren Landesleiter-Stellvertreter der Salzburger Pfadfinder und Pfadfinderinnen.

Dipl.-Päd. Ing. Michael Farkas aus Puch erhielt das Verdienstabzeichen des Landes Salzburg. Michael Farkas hat sich große Verdienste im außer-schulischen Jugendbereich erworben. Er war 25 Jahre als Gruppenleiter der Gruppe Tennengau und sechs Jahre zusätzlich als Gruppenleiter der Gruppe Hallwang der Salzburger Pfadfinderinnen und Pfadfinder tätig.
Im Anhang findet ihr die pfadfinderischen Lebensläufe von Bernard Stockinger und Michael Farkas.

Presseaussendung 2014 – zwei verdiente Pfadfinder ausgezeichnet

Herbstfest 2014

Das diesjährige Herbstfest am 27. September 2014 zeichnete sich durch zwei ganz besondere Punkte aus: den Abschluss unseres langjährigen Projekts – Landeslager Wurzl’14 und der Wiederwahl unserer Landesleitung.

Glücklich über den tollen Verlauf unseres Landeslagers und nochmals bedankt durch unseren Präsidenten Hans-Georg Keplinger schauten wir gemeinsdam die geniale filmische Zusammenfassung des Wurzl’14. Bei dem von Maxi Widmaier erstellten Video konnte jeder auch noch mal seine eigenen Erinnerungen Revue passieren lassen – ziemlich emotionale Momente waren dabei.

Wer das Video noch nicht gesehen hat, kann das hier nachholen: https://www.youtube.com/watch?v=5xGGIN8dVD8

Ebenso erfreulich war, dass die Landesleitung – Brigitte Erda und Niki Lebeth – mit großer Mehrheit (NIki sogar einstimmig) weider gewählt wurden. Bernd Stockinger wurde wieder in die Landesleitung als Landesleiter-Stellvertreter kooptiert.

Kulinarisch verwöhnt wurden die anwesenden Leiter – schon traditionell – durch die Salzburger Gilden. Es gab bespielsweise Chili aus dem Brottopf, Kasnocken, Bosna und vieles mehr – auch die „Süßen“ unter uns kamen nicht zu kurz.

Vielen Dank und auf ein produktives neues Jahr mit jeder Menge Motivation vom gemeinsamen Landeslager …..

 

Jubiläumslager am Lipplgut

Die Pfadfindergruppe „Edelweißhorst“ Oberndorf feierte im September 2014 ihr 90-jähriges Bestehen, hier ein Bericht:

 

90 Jahre ist es nun her, dass Hermann Rasp, Dorflehrer aus Oberndorf, unsere Pfadfindergruppe gegründet hat. Grund genug, dies gebührend zu feiern. Um sämtliche Kinder, Jugendliche und Gäste unserer Gruppe sowie Eltern und Aufsichtsräte gut unterbringen zu können, wurde das Lipplgut als Veranstaltungsort unseres 3-tägigen Festes gewählt.

Am Freitag reisten die meisten Teilnehmer an, die tapferen CaEx sowie die alten GuSp kamen sogar mit dem Fahrrad. Gegen Abend wurden dann die Unterkünfte bezogen. Biber, WiWö und GuSp waren in festen Unterkünften untergebracht. Die CaEx und RaRo bauten unsere „Grenzlandjurte“ auf. Nach einigen Tüfteleien am Schwarzzelt konnten es sich die beiden älteren Stufen im Zelt ums Lagerfeuer bequem machen.

Am darauffolgenden Morgen war bereits das Küchenteam mit einem guten Frühstück zur Stelle. Nach einer offiziellen Eröffnung absolvierten nun bunt zusammengewürfelte altersgemischte Patrullen einige interessante Stationen am nördlichen Ufer des Höllerersees. Neben dem Entziffern von Geheimschrift, Abseilen, Bergung von Flaschenpost, einer Bachüberquerung mittels Slackline begegneten die gut gelaunten Pfadfinder einem Babymonster und stellten ihre 5 Sinne in einem Kimzelt unter Beweis. In der Scheune des Lipplguts entstanden lustige Bilder die von den Teilnehmern gemeinsam gestaltet wurden. Nach einem guten Mittagessen begann das Nachmittagsprogramm mit sehr lustigen und kreativen Überstellungszeremonien auf Grund des schlechten Wetters in der großen Scheune.

 

1. Halleiner Schatzsuche

Am vergangenen Samstag (5.4.2014) veranstaltete die Pfadfindergruppe Tennengau die 1. Halleiner Abenteuer-Schatzsuche mit mehr als 400 Teilnehmern aus dem ganz Salzburger Land.

Schatzsuche mit 13 Abenteuer-Stationen
Start des groß angelegten Abenteuer-Events war um 10:00 Uhr vor dem Keltenmuseum in Hallein und kurze Zeit später machten sich 280 Kinder und ihre erwachsenen Begleiter auf, um den wertvollen Schatz der Kelten zu suchen. Die Pfadfinder hatten insgesamt 13 spannende Stationen in der Altstadt von Hallein aufgebaut. Die Schatzsucher durften ihre Geschicklichkeit beim keltischen 5-Kampf, einem Streitwagen-Parcours oder der schwierigen Römerjagd unter Beweis stellen. Zudem konnten die Teilnehmer Speer und Schild selbst anfertigen, Gold waschen und sich mit einem mystischen Amulett sowie einer keltischen Tätowierung dem großen Abenteuer stellen. Natürlich durfte ein pfadfinderisches Lagerfeuer inklusive Steckerlbrot auch nicht fehlen.

Nach Absolvierung der 13 actionreichen Stationen konnten die eifrigen Schatzsucher alle Teile der einst vom Keltenkönig zerrissenen Schatzkarte erfolgreich zusammensetzen und der lang verschollen geglaubte Goldschatz wurde mitten in Hallein gehoben. Jedes Kind erhielt eine eigene Medaille sowie einen Goldtaler aus der großen Schatztruhe. Im Anschluss verteilten die Pfadfinder noch Gulaschsuppe, Saft und Kuchen als Stärkung an alle glücklichen Schatzsucher.

www.pfadfinder-tennengau.at

 

Landes-Leitertagung in Abtenau

Die Landesleitung lud zur diesjährigen Landes-Leitertagung nach Abtenau ins Youtels Resort Abtenau. Leider folgten wenige dem Ruf. Leider vor allem , weil  alle Anwesenden nicht nur viel Neues kennengelernt sondern auch viel Spaß gehabt haben. War wirklich ein Erlebnis, dass man sich nicht entgehen hätte lassen sollen. Am Samstag ging es um interessante Themen wie – natürlich dürfte es auch hier nicht fehlen – unser diesjähriges Landeslager „Wurzl’14“, das aktuelle und das kommende Bundesthema der Pfadfinder und Pfadfinderinnen Österreichs: „Bewegung“ und „Coolinarisch“ sowie Highlights aus dem Bereich „Internationales“. Rund ums „Wurzl“ standen vor allem Spiele-Tests für den „a dabei-Tag“ und die erste offizielle Vorstellung des Lagerlieds durch Edel-Barden Mo Guttmann und Komponist  Leonhard Golser am Programm. Leos „all my life“ ging sofort ins Ohr und begeisterte die Teilnehmer! Die Beschäftigung mit dem „coolinarischen“ führte uns vom Brainstorming über Umsetzungsideen  über einen Kräuter- und Heilpflanzenvortrag von Mag. Pharm. – kurz Kräuterhexe – Sigrid Hopferwieser bis hin zu einer Koch-Challenge, die leicht auch als Heimstunde umsetzbar ist. Romy, unsere „Internationale“, stellte vor allem das aktuelle Helfen-mit-Herz-und-Hand Projekt „Medizin im Himalaya“ vor und wer Lust hatte durfte auch eine Runde Sumoringen – Spaß für alle Anwesenden!

Nach dem Abendessen spazierten wir in einer besinnlichen Fackelwanderung zur Abtenauer-Heilquelle bevor wir den Abend gesellig ausklingen ließen. Es wird gemunkelt, dass für ein paar die Zeitumstellung mitten in der Nacht, nicht das letzte war, was unternommen wurde. Am nächsten Morgen gab es aktives Erwachen um für den Vortrag/das Gespräch mit Rechtsanwalt Dr. Christoph Gernerth von den Tennengauer Pfadfindern und Versicherungsprofi Johann Mayr fit zu sein. Die Disskusionsrunde war so interessant, dass sowohl die anwesenden Leiter als auch die beiden Experten nur sehr schwer einzubremsen waren – es gab ja auch viel Interessantes zu klären. Nach dem Essen machten wir noch eine kurze zusammenfassende Runde und vertagten die Wahl der Landesleitung.

Alles in allem – wie schon oben erwähnt – ein tolles, inhaltsreiches und unterhaltsames Wochenende mit ausbaufähiger Teilnehmerzahl. 😉

 

Unser Landesleiter feiert Jubiläum

Lieber Niki! Alles Gute zum 50er!

Er ist nicht bekannt als großer Feierer und hat deswegen auch gedacht, er könnte sich auch zu seinem runden Jubiläum drücken. Er hätte es auch fast geschafft, wäre da nicht Gini gewesen, die zur kleinen aber feinen Feier einlud.
Auf diesem Weg wünschen wir unserem Landesleiter alles Gute und vor allem viel Gesundheit!

Herbstfest 2013

Lustiger Start ins „Wurzl- (Arbeits-) Jahr“

Am 21. September lud die Landesleitung und das Präsidium zusammen mit den Salzburger Gilden zum Herbstfest 2013 ins Pfadfinderhaus. Nach Verleihungen zum Instruktor und Meister wurde das Projekt „on the road“ – ein Fahrrad, das durch ganz Österreich fahren soll – passend zum Bundesthema „Bewegung“ – präsentiert. Kurz vor dem Herbstfest wurden die neuen Landesjugendräte gewählt und beim Fest durch den scheidenden Landesjugendrat vorgestellt: Wir freuen uns, dass Theresa Thaler und Florian Göllner sich für diese Aufgabe bereit erklärt haben und wünschen ihnen damit viel Spaß. Nach kurzen Grußworten durch die Distriktgildenmeisterin Heidrun Eibl-Göschl freuten sich schon alle auf den Haupt-Act des Tages: Kabarettist Ingo Vogl. Ingo torpedierte mit vielen Pointen die Lachmuskeln! Vielen Dank an dieser Stelle nochmals für das tolle Kabarett. Zum Schluss des offiziellen Teils bedankte sich Landesrettungskommandant Anton Holzer für die Mitarbeit der Pfadfinder bei der Katastrophenübung „Taranis 2013“ und versprach uns erneut seine Mithilfe beim Wurzl’14.

Abschließend gab es – ganz traditionell – das Schmankerlbuffet der Salzburger Gilden. Heuer mit einem besonderen Highlight: „Weißwurst-Gröstel“ von der neuen Pfadfindergilde S11 – Morzg.

 

Farbe für den Landesverband

Neue Graffitti-Wand beim Landesverband

Mit einem Workshop für angehende Sprüh-Künstler wurde am Dienstag eine weitere legale Graffiti-Fläche in der Stadt Salzburg eröffnet. Zur Verfügung gestellt wird die zehnte so genannte “Salzwand” vom Landesverband der Salzburger Pfadfinder und Pfadfinderinnen.

Hier der Beitrag auf Salzburg24.at:

Salzburg24

… un der Bericht auf salzburg.com:

Salzburger Nachrichten