LJR Treffen und neuer LJR Vorsitzender

Am Mittwoch 30.Mai 2018 fand mit vielen neuen und motivierten Gesichtern das 1.Treffen des Salzburger Landesjugendrates 2018 statt.  An diesem Treffen wurde auch die Wahl des männlichen LJR Vorsitzenden abgehalten. Unsere Landesleiter Brigitte Erda und Niki Lebeth verkündeten kurz nachdem alle Stimmzettel abgegeben waren, dass die Delegierten Jakob Schauer von der Gruppe Salzburg 2 mit 100% Zustimmung zum neuen Vorsitzenden des Salzburger LJRs gewählt haben. Auch die Vizepräsidentin der PPÖ Susanna Kotrusch war zu Besuch im Salzburger Landesverband und hat den frisch gewählten Landesjugendrat beglückwünscht.

Den Abend ließ der Salzburger Landesjugendrat ganz pfadfinderisch bei einem Lagerfeuer mit Steckerlbrot ausklingen lassen. Diese Gelegenheit hat man genutzt um gemeinsame Pläne und Aktionen des LJRs für die Zukunft zu schmieden.

Jakob Schauer und Hannah Schöndorfer freut es, die Salzburger Pfadfinder und Pfadfinderinnen zwischen 16 und 21 Jahren, ab nun gemeinsam vertreten zu dürfen. Sie sind zudem sehr motiviert bald Aktionen sowie Projekte im Rahmen des Landesjugendrates ins Leben zu rufen!

CaEx Landesaktion 2018 aka CaEx vs. Zombies

Am 26.Mai 2018 brachen 74 CaEx aus Salzburg auf um im Werkschulheim Felbertal ein Ausbildungscamp für Überleben von Zombieangriffen zu absolvieren.

Nach einer aufregenden Anreise wurden die Teilnehmer mittels verschiedenfarbigen Kabelbindern in 10 Kleingruppen eingeteilt und vom Ausbildungsoffizier begrüßt. Anschließend wurden die Unterkünfte in 2 verschiedenen Bereichen bezogen (Den Grund für die 2 Bereiche werden die CaEx noch früh genug kennenlerne 😉) und schon ging es los mit der Ausbildung.

Auf 10 Stationen wurden bei traumhaftem Wetter Fähigkeiten erlernt, die wichtig sind um gegen die Zombies ankämpfen zu können. Es wurden Wurfwaffen getestet, Lederabwehramulette gefertigt, Unterkünfte gebaut, EH-Skills erlernt, Bogenschießen, Hindernisparcours, Zombiekost probiert, aus verschlossenen Räumen geflüchtet, mit einem Katapult geschossen und Zombiewerwolf gespielt.

 

Nachdem alle die Ausbildung abgeschlossen hatten, gab es noch Zeit für Erfahrungsaustausch unter den Teilnehmern kombiniert mit chillen, Volleyball und vielem mehr.

Während diesem wichtigen Punkt des Camps bereitete unser Verpflegungsteam alles vor um bei einer Grillerei alle rund 100 Mäuler stopfen zu können. In Feuerschalen konnte jeder nach Herzenslust seine Knacker grillen und/oder sich fertig gegrilltes vom Team holen. Dazu wurden köstliche Salate und Saucen gereicht.

Nachdem alle satt waren musste natürlich jeder auch sein EIGENES ESSGESCHIRR abwaschen (Also fast jeder).

Für den weiteren Abend war noch eine Nachtaktion geplant, und so mussten alle bei Einbruch der Finsternis mit Notfallrucksack antreten. Da unser Ausbildungsoffizier allerdings gnädig war gab es stattdessen eine Überraschungsparty für alle. Und so wurde bis tief in die Nacht hineingespielt, getanzt, gechillt, und was CaEx sonst so alles machen, …

 

Um 6 Uhr in der Früh wurde dann auch der Hälfte der CaEx bewusst warum sie getrennt schlafen mussten. Diese CaEx wurden in Windeseile von unserem Schminkteam in Zombies verwandelt. Genauer gesagt ca. 35 CaEx innerhalb von nicht ganz 30 Minuten wecken, anziehen, verwandeln und fast lautlos aus dem Gebäude bringen. Eine wahre Meisterleistung 😊

Und dann ging es los zur Strubklamm zum lange ersehnten Geländespiel.

Die Zombies mussten in 4 verschiedenen Zonen unterschiedliche Gegenstände bewachen, die der verrückte Professor für sein Antiserum benötigt. Nachdem alle Zombies mit ihren Zonenbetreuern unterwegs waren ging es ans Wecken der restlichen CaEx, die absolut gar nichts mitbekommen haben. Deren Aufgabe war es nun die Gegenstände zu rauben um anschließend alle Zombies wieder verwandeln zu können. Mit Lebensbändern und voller Motivation ausgerüstet starteten auch sie in Richtung Spielzone.

Nach erfolgreichem Spiel und einer erlösenden Wasserschlacht machten sich alle gemeinsam wieder auf ins Camp wo schon ein Brunch, der keine Wünsche offen ließ wartete.

Nun mussten nur noch alle unsere Spuren beseitigt werden, bevor wir unser Zombieabwehrcamp wieder zu verlassen hatten.

Vielen Dank an alle Beteiligten für die Unterstützung, Planung, Durchführung und natürlich Teilnahme an dieser einzigartigen CaEx-Landesaktion 2018

Nett-Werken 2.0

Große Runde – 2. Auflage

Mitte Mai und es ist ordentlich was los im Pfadfinderhaus. Es treffen sich Salzburger LeiterInnen aus allen 5 Stufen um ihre Stufenrunden abzuhalten, in denen motiviert an verschiedensten Themen, wie Landesaktionen, Lagern und zukünftigen Aktivitäten geplant wird.

Doch das ist noch nicht alles. Nach der Stufenarbeit erhält jede Leiterin und jeder Leiter ein Schwerpunktsymbol um sich einer Gruppe zuzuordnen. Gemeinsam und bunt durch die Stufen gemischt wird nun eine Schwerpunktrallye absolviert.

Quer durch den „Schwerpunktgarten“:

  • Spirituelles Leben
  • Verantwortungsbewusstes Leben in der Gemeinschaft
  • Weltweite Verbundenheit
  • Kritisches Auseinandersetzen mit sich selbst und der Umwelt
  • Einfaches und naturverbundenes Leben
  • Bereitschaft zum Abenteuer des Lebens
  • Schöpferisches Tun
  • Körperbewusstsein und gesundes Leben

Unter anderem wird aus den Sätzen einzelner Gruppen eine Geschichte gebastelt, aus Schlagobers Butter geschüttelt, Quizfragen zu internationalen Pfadfinderverbänden beantwortet, die ganze Gruppe auf einem Teppich fortbewegt und Poster zu „typisch Mann“ und „typisch Frau“ gestaltet.

Nach erfolgreicher Absolvierung jeder Aufgabe erhält man ein Puzzleteil.

Vor der großen Schlusspräsentation all der erstellten Kunstwerke und Informationen, bleibt noch Zeit für einen Zwischenstopp zu einem Getränk oder Würstel an der Bar, die von Dani und Dani aus der Gilde Morzg geschaukelt wird.

Zum Abschluss werden Butterbrote mit selbstgeschüttelter Butter gegessen, Plakate bestaunt, die Geschichte gelesen und aus den Puzzleteilen das Logo und der Termin des nächsten Nettwerken zusammengestellt.

Ein echt gelungener Abend mit vielen neuen Netzwerken!